Donnerstag, 2. Juli 2015

Lichtsignale an der Strecke Zittau - Oybin aufgestellt

Am 02.07. wurden zwei Lichtsignale im Bereich des Bf. Zittau Süd erneut aufgestellt.



Dem Ereignis geht eine Reihe von Arbeitsschritten voraus (wir berichteten):
Die Arbeiten wurden großteils durch die Studierenden des Fachgebiets LST in den Werkstätten am Bf. Bertsdorf ausgeführt. Fachliche Unterstützung bekamen sie dabei neben Hochschulmitarbeitern auch dankenswerter Weise von Mitarbeitern des Eisenbahnbetreibers (SOEG mbH) und dem Interessenverband Zittauer Schmalspurbahnen e.V.



Mit dem Aufstellen der Signale sind die Arbeiten aber noch nicht abgeschlossen. In nächster Zeit werden noch u.a. folgende Schritte ausgeführt:
  • Beschaffung und Anbringen der Mastschilder und der Signalbezeichnungstafel
  • Ausrüstung des Einfahr-Hauptsignals F mit den benötigten Signalbegriffen (Rückbau)
  • Optimierte Montage der Ungültigkeitskreuze
  • Elektrischer Anschluss der Signale an die Innenanlage des Lehrstellwerks
  • Aufbau der Experimentiervorrichtung für Laborversuche zu der elektrischen Signalanschaltung
Die beiden ursprünglichen Signale, die als Vorbild dienen, befanden sich bis ca. Mitte der 1990er Jahre bereits unweit vom jetzigen Standort. Die wiedererrichtete Signalanlage wird zukünftig im Rahmen von Laborpraktikas und Exkursionen während unserer Lehrveranstaltung zur Leit- und Sicherungstechnik nutzbringend verwendet. Für den Bahnbetrieb werden die Signale dagegen dauerhaft ungültig gekennzeichnet bleiben.



Wir bedanken uns bei folgenden Firmen für ihre ausgezeichnete Unterstützung:
Weiterhin gilt unser Dank all denjenigen, die uns bei der Beschaffung von Informationen, Fotos und Planunterlagen zu der Anlage unterstützt haben, sowie mit Rat und Tat zur Seite standen.

Die im Jahre 2015 wiedererrichteten Signale
Die ursprünglichen Signale zwischen 1958 und 1995

Keine Kommentare:

Kommentar posten