Donnerstag, 27. Oktober 2016

Fortführende Arbeiten zum Anschluss des Weichenantriebes der Weiche 14 an das Stellwerk

Am 25.10.2016 wurden die Arbeiten für den Anschluss des Weichenantriebes der Weiche 14 an das Stellwerk Zittau Süd fortgesetzt.
Um den Zugang zu den an Gleis 4 liegenden Grundstücken nicht zu behindern, muss die Drahtzugleitung im Bereich der Zugänge in Kanälen geführt werden.

Ermittlung der Leitungsführung zum Spannwerk
Leitungsführung an den Grundstückszugängen 
Des Weiteren wurden die Drahtseile, welche mit den Weichen- bzw. Signalhebeln verbunden sind, aus dem Stellwerk heraus zur Ablenkung geführt.
Dabei muss auf eine saubere Leitungsführung geachtet werden d.h. dass die Leitungen berührungsfrei aneinander vorbei verlaufen und das Rohr nicht berühren.


Durchführen der Drahtseile durch Kunststoffrohre 
Optimale Führung der Drahtzugleitung

Anschließend wurde eine Ablenkung, welche die Drahtzugleitungen für die Weichenantriebe der Weichen 4 und 14 sowie für das Form-Hauptsignal A in die jeweilige Richtung führen soll, hinter dem Stellwerk platziert. 

Hineinsetzen der Ablenkung in die Baugrube
Ablenkung der Drahtzugleitung Richtung Weiche 14

Zu guter Letzt wurden der Zug- und Nachlassdraht der Drahtzugleitung für den Antrieb der Weiche 14 ermittelt und die jeweiligen Drahtenden miteinander verbunden. Anschließend wurde die Drahtzugleitung mithilfe des Spannwerks gespannt. 

Verbinden der Drahtenden mit Wehner-Verbindern
Spannwerk der Weiche 14

Leitungsführung Richtung Weiche 14

Keine Kommentare:

Kommentar posten