Freitag, 29. Mai 2015

Fernsprechverbindung für das Zugmeldeverfahren im Bf. Zittau Süd

Streckenfernsprecher im
Lehrstellwerk Zittau Süd
Zur (simulierten) Durchführung des Zugmeldeverfahrens durch die Fahrdienstleiter angrenzender Zugfolge- und Zugmeldestellen wurde in den Räumen des Bf. Zittau Süd eine Fernsprechverbindung mit zwei OB-Fernsprechapparaten aufgebaut.

Das betriebliche Verfahren wurde im Bahnhof Zittau Süd bis ins Jahr 1996 zur Sicherung der Zugfahrten beim Fahren im festen Raumabstand angewendet. Das Verfahren kann in Deutschland als Grundlage für die Einführung der technischen Sicherungsverfahren mit Streckenblockeinrichtungen verstanden werden. Daher bietet es sich an, das betriebliche Verfahren in die Grundlagenausbildung der Leit- und Sicherungstechnik einzubeziehen.

Zur Dokumentation steht ein Zugmeldebuch zur Verfügung. Für den Ablauf ist ferner eine Rufzeichentafel notwendig. Dank den Informationen des ehemaligen Fahrdienstleiters Herr Rönsch, konnten sogar die früheren Rufzeichen der Streckenstationen in Erfahrung gebracht und folgerichtig auf der Rufzeichentafel vermerkt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten