Montag, 25. Mai 2015

Herstellung von Lötstellen bei doppelter Drahtleitung

Im mechanischen Stellwerk werden für die Fernbedienung der Weichen sog. doppelte Drahtleitungen verwendet. Hierbei ist die Verbindung mehrerer Drahtleitungssegmente in diverser Ausführung durch Lötstellen, sog. Lötpuppen notwendig. Die Herstellung dieser ist unter anderem in der Zeitschrift "Das Stellwerk", Jahrgang 1906 ab Seite 49 beschrieben.
Im folgenden soll die Herstellung an einem Beispiel einer Drahtseilöse dokumentiert werden, da dieses Verfahren auch für die Arbeiten am Lehrstellwerk Zittau Süd angewendet werden muss.

Zunächst ist das Drahtseil mittels einer auf den Anwendungsfall zugeschnittenen Vorrichtung in Form zu bringen.

Bei geeigneter Witterung ist im Freien das auslaufende Ende auf 50mm zu kürzen. Hierzu wird das zu kürzende Ende nach der Zugabe von Lötwasser an der Trennstelle verzinnt.

Nach dem Trennen erfolgt die Herstellung eines endlosen Drahtbundes. Hierzu wird zuerst eine Drahtschlaufe entlang der späteren Stelle der Wicklung gelegt. Die Wicklung beginnt an dem weiterführenden, einzelnen Drahtseil.

Nach Fertigstellung des Drahtbundes wir der Draht abgeschnitten und das Ende durch die Drahtseilöse und die Drahtschlaufe gelegt. Durch Ziehen am Anfang der Drahtschlaufe wird die Schlaufe mit dem Drahtende in den Bund hineingezogen. Das Ende kann danach gekürzt und weiter hineingezogen werden.

Sofern der Anfang der Drahtschlaufe beim Ziehen nicht in der Wicklung abreist, wird dieser knapp abgeschnitten. Danach wird die Lötpuppe vollständig verzinnt. Es ist auf ausreichende Wärmezufuhr und ausreichende Dauer der Erwärmung zu achten. Während dem Erkalten können überflüssige Zinnreste mit einem Leder o.ä. entfernt werden. Die Vorrichtung ist zu entfernen.

Ist damit zu rechnen, dass die Lötstellen an zufälligen Hindernissen (anderen Lötstellen, Kanten von Schutzkästen, Kanälen, usw.) hängen bleiben und so die Längsbewegung der Leitungen behindern, sind die Enden des Drahtseils vor dem Wickeln zuzuspitzen.







Quellen:
  • Die Fernbedienung der Weichen mittels doppelter Drahtleitung; Das Stellwerk, 1906, Seite 49 ff.
  • Erläuterungen zu den Einheitszeichnungen für Stellwerksteile (STELL ERL); Hentzen,1927, Seite 43 ff.

Keine Kommentare:

Kommentar posten