Donnerstag, 20. Juli 2017

Gegengewicht für den Signalflügel am Formsignal angebracht

Im Rahmen unserer Lehrveranstaltung soll auch am Formsignal A eine Drahtrissprobe demonstrieren werden, wie dies bereits an den Weichenantrieben 4 und 14 möglich ist. Damit dabei allerdings das Lager des Signalflügels nicht zu stark belastet wird, musste noch ein Gegengewicht für den Flügel angebracht werden.

Ein passendes
Gegengewicht wurde nun neu aufgearbeitet und angebracht. Es sorgt dafür, dass das Gewicht des Signalflügels ausgeglichen wird und das Lager desselben nicht unnötig stark belastet wird. Besonders hoch sind diese Belastungen beim aprupten auf Halt stellen des Flügels, so wie es etwa bei einer Drahtrissprobe vorkommt.


Die Funktionsfähigkeit und Zuverlässigkeit wurde anschließend getestet, somit sind nun auch Drahtrissproben im Rahmen der Lehrveranstaltungen am Originalbeispiel möglich. Dabei wurde festgestellt, dass alle Verbindungen in der Signaldrahtzugleitung den Belastungen standhalten und das Signal ordnungsgemäß in die Halt-Lage gebracht wird.


Keine Kommentare:

Kommentar posten